Mittwoch, Februar 21, 2007

Ultimate Sveni

Nirgendwo ist es so schön wie zuhause. Das mag bei uns wohl so sein. Wie können wir uns beschweren, mit schön großem Apartment - das sogar der Sveni mit reinpaßt - und Pool vor der Tür. Aber viel wichtiger ist wohl die Key West Sonnenscheingarantie!
Kaum waren wir über die 7 Mile Bridge war der Regen vergessen. Nach der langen Tour ging es zu „Mangos“, einem unserer Lieblingsrestaurants auf Brazilnut Snapper und „Before the Flush“. Nach der Spülung wurde der Rausch am Fort Zachary Taylor State Park mit Sonne weg geflutet. Zelebriert wurde der Abend bei „Michaels“ mit dem klassischen Käse Fondue, einem dicken Sirloin Steak, chocolade Vulkano und last but definetly not least White chocolade Martini. Der nächste Morgen wurde früh angebrochen zum Ultimate Adventure auf dem
FURY Catamaran. Der lustigste Teil des ganzen Abenteuer war wohl der Jetski ride zusammen mit - Warmwasser Neoprenpelle Planscher - Sveni. Wir haben die Bugwelle des Speedboats gekreuzt um mal so richtig in die Luft zu gehen. Hat auch funktioniert! Aber bei der Landung hat - Sektfrühstück - Sveni den Gashebel losgelassen, womit mich Aufschlag und Bremswirkung via dreifachem Rittberger vor den Waverunner transportiert haben und dann ist - Bremsbubi - Sveni noch über mich drüber gefahren, nachdem er den Gashebel wiederfand. Als ich wieder zur Besinnung kam, war der Fury Security Guy neben mir und krümmte sich auf seinem Ski vor Lachen und Sveni schwimmt etwas weiter, gleich neben unserem Waverunner, mit nem dicken Grinsen. Er sagt er wäre auch vom Jetski „gefallen“.
Hier noch ein Video vom Riff. Nachdem Diana, Sveni und der Fury Captain versucht haben mich mit Frühstücksmuffins im Wasser zu erschlagen, haben mich auch noch die Fische attakiert. Cruel World!

Keine Kommentare: